Liebeskummer-Phasen: Welche gibt es und wie überstehen wir sie?

Von Modern Love School Redaktion

Die Liebeskummer-Phasen sind ein Modell dafür, welche Phasen Menschen in ihrer Verarbeitung durchlaufen.

Die Liebeskummer-Phasen sind aus der wissenschaftlichen Erforschung des Liebeskummers heraus entstanden: Wie fühlt und verhält sich ein Mensch im Laufe der Verarbeitung des Liebeskummers? In der Realität verläuft der Liebeskummer aber nicht nach Plan, sondern von Mensch zu Mensch verschieden. Dennoch können wir in jedem „Gefühls-Stadium“ etwas machen.

Inhaltsübersicht

Was sind Liebeskummer-Phasen?

Wie fühlen und verhalten sich Menschen im Laufe der Verarbeitung von Liebeskummer? Die Wissenschaft hat dies erforscht und ihre Ergebnisse in „Liebeskummer-Phasen“ zusammengefasst. Die theoretischen Grundlagen dieses Phasenmodells stammen vom  britischen Kinderarzt, Kinderpsychiater und Psychoanalytiker John Bowlby, der sich bis 1990 viele Jahrzehnte mit dem Bindungsverhalten von Menschen und mit den Ursachen und Folgen von Trennung beschäftigt hat. Bowlby hat u.a. den Verlauf von Verlust und Trauer in Entwicklungsphasen unterteilt (https://de.wikipedia.org/wiki/Bindungstheorie).

Als eine Variante von Verlust und Trauer wurde dann auf dieser Grundlage der Liebeskummer erforscht. Unter anderem von der österreichischen Psychologin und Psychotherapeutin Dr. Gerti Senger, die 1995 zu den Liebeskummer-Phasen promoviert hat. Sie unterteilte den Liebeskummer in fünf Phasen (Quelle: Senger, G. Liebeskummer. Eine Chance. München. Langen-Müller. Senger, G. 1995).

Welche Liebeskummer-Phasen gibt es?

1. Phase Bedrohung

  • Du spürst, dass irgendetwas nicht mehr stimmt, etwas ist anders als früher.
  • Du erinnerst dich an Kleinigkeiten, die dir ein unbestimmtes Gefühl der Bedrohung gegeben haben.
  • Du verstehst es aber nicht und verdrängst es.
  • Du protestierst und möchtest glauben, dass die Trennung ohne jede Vorwarnung kam.

2. Phase Lähmung

  • Du kannst dir nichts mehr vormachen.
  • Der geliebte Mensch ist weg – auch wenn er vielleicht gefühlt noch da ist.
  • Du bist wie gelähmt, weinst – eine reine Stressreaktion.
  • Du bist fassungslos und fühlst deine Existenz bedroht.
  • Du erlebst dich wie ferngesteuert, kannst nichts tun, fühlst dich hilflos.

3. Phase Verhandlung

  • Du bemühst dich krampfhaft, die Beziehung vielleicht doch noch zu retten.
  • Du überlegst Kompromisse.
  • Du tust alles, um ihn oder sie vielleicht doch noch zurückgewinnen.
  • Du versuchst erste Schritte unabhängig vom Ex.

4. Phase Regression

  • Du musst dir eingestehen, dass alle Bemühungen gescheitert sind.
  • Du nimmst die wirklichen Trennungsgründe noch nicht wahr.
  • Du machst dir Vorwürfe, gibst dir die Schuld: „Hätte ich doch …“.
  • Du machst deinem Ex-Partner Vorwürfe: „Du hast immer …“.
  • Du hast kaum Appetit, schläfst schlecht, kannst dich kaum konzentrieren.

5. Phase Akzeptanz

  • Du akzeptierst, dass es vorbei ist, und bist darüber immer noch traurig.
  • Deine Gedanken kreisen weiter um den verlorenen Partner.
  • Du kämpfst dich vom „Wir“ zum „Ich“.
  • Du suchst mehr Kontakt zu anderen Menschen.
  • Du löst dich Schritt für Schritt vom Partner.
  • Du setzt dich mit den wahren Gründen der Trennung auseinander.

Manchmal werden die Phasen auch anders benannt, oder sie werden auf vier Phasen gekürzt oder auf sieben ausgedehnt. Das mag verwirren, ist aber nicht schlimm, weil es sich bei den Liebeskummer-Phasen um ein Modell handelt, das die Gefühle, das Verhalten und den Verlauf des Liebeskummers strukturiert und musterhaft darstellt um ihn verständlich und nachvollziehbar zu machen.

Liebeskummer ist kein Schicksal. Wer ihn geschickt nutzt, kann in dieser Zeit sehr viel bewegen.

Wie übersteht man die Liebeskummer-Phasen?

Die Überwindung und Verarbeitung von Liebeskummer ist ein individueller Prozess. Dementsprechend kann es keine Ratschläge oder gar Tipps geben, die allen gleichermaßen helfen. Schon gar nicht nachdem man einen Artikel gelesen hat. Insofern kann es an dieser Stelle für das Meistern der Herausforderungen nur ein paar kleine Anregungen und Beispiele geben:

Versuche, besser mit deinen Gefühlen  klarzukommen

  • Lasse negative Gefühle zu und erforsche, was du brauchst, um dich besser zu fühlen.
  • Probiere gezielt Übungen wie z.B. Dankbarkeit, Achtsamkeit, Entspannung, Sport, um mit deinen Gedanken mehr im Jetzt und weniger in der Vergangenheit zu sein.

Werde dir bewusst, dass es aus ist

  • Spreche mehr über deine Gefühlswelt und weniger über den oder die Ex. Verlust fokussieren.
  • Lerne zu akzeptieren und loszulassen, indem du deine negativen Gedankenkreisläufe durchbrichst.

Nutze die Zeit des Liebeskummers für eine Auszeit

  • Schaffe klare Verhältnisse und trenne dich von Sachen, die dich an die Vergangenheit erinnern.
  • Organisiere deinen Support, indem du neue Orten entdeckst und Freunden reaktivierst.
  • Erschließe neue Hobbys, Sportarten, Leidenschaften – vor allem wenn der Partner die größte Glücksquelle war.

Lass den/die Ex hinter dir und konzentriere dich auf dich selber

  • Erinnere dich an deine Stärken – jeder hat sie.
  • Überlege, was dir im Leben wichtig ist und versuche, privat und beruflich mehr im Einklang mit diesen Wertvorstellungen zu leben.

Versuche, den Schmerz in Energie umzuwandeln

  • Stelle Neues auf die Beine, schmiede Pläne.
  • Verändere dein Leben, deine Wohnung, geh auf Reisen.
  • Erstelle eine Liste der Dinge, die du gerne erleben möchtest.

Nimm die neue Realität, so wie sie ist

  • Konzentriere dich auf die Vorteile, wieder Single zu sein.
  • Beschäftige dich mit dir selber, arbeite an deinen Glaubenssätze und überprüfe sie.
  • Optimiere dein bisheriges Beuteschema und überlege, was für ein Partner dich glücklich macht.

Jeder Mensch erlebt den Liebeskummer ein wenig anders, je nach seiner Bindungserfahrung, seiner Persönlichkeit und den Umständen der Trennung

Laufen die Liebeskummer-Phasen genauso ab?

In der Realität durchläuft jeder Mensch diese Phasen in unterschiedlicher Dauer und Dynamik. Dabei kann es auch mal einen Schritt zurück und zwei Schritte vorwärts gehen. Die Dauer und Intensität der Phasen wurde bislang nicht erforscht; es ist aber davon auszugehen, dass sie variieren, je nach Länge der Beziehung, Art der Persönlichkeit, Bindungsverhalten und Umstände der Trennung.

Warum ein Onlinekurs helfen kann

Für die Überwindung des Kummers ist es nicht erforderlich, sich mit dem wissenschaftlichen Modell der Liebeskummer-Phasen zu beschäftigen. Zu wissen, in welcher Phase man vielleicht gerade ist, bringt an sich noch keinen Fortschritt.

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass der Liebeskummer jeden Menschen vor ganz bestimmte Herausforderungen stellt. Herausforderungen, die du meistern musst, um den Liebeskummer zu überwinden. Man könnte auch sagen, dass der Liebeskummer wie eine Aufgabe ist, mit vielen Teilaufgaben. Erledigst du diese Teilaufgaben Schritt für Schritt, kommst du in der Verarbeitung immer weiter.

Darum hat die Modern Love School einen Liebeskummer-Onlinekurs entwickelt, der dich gezielt an diese Herausforderungen heranführt. Der Kurs unterstützt dich mit Videos, Erklärungen, Info-Grafiken, Übungen und Interventionen bei der Erledigung dieser Aufgaben. Er funktioniert wie ein Weg über den du gehst, um die Herausforderungen zu meistern.

Mehr zum Thema Liebeskummer:

Liebeskummer überwinden: Diesen Herausforderungen musst du dich nun stellen Mehr...

Liebeskummer und Depressionen: Bin ich traurig oder depressiv? Mehr...

Was ist Liebeskummer? – Fünf Sichtweisen Mehr...

Liebeskummer-Tipps: Warum viele nicht ausreichen Mehr...

Wie kann ich mich entlieben? Mehr...

Liebeskummer-Phasen: Welche gibt es und wie überstehen wir sie? Mehr...

Trennung verarbeiten: Wie werde ich mit dem Schmerz der Trennung fertig? Mehr...

Wie lange dauert mein Liebeskummer? Der Test bei Trennungsschmerz Mehr...

Broken Heart Syndrom: Wenn der Trennungsschmerz unerträglich ist Mehr...

Es ist Schluß! Verlassen werden, plötzlich und unerwartet Mehr...

Liebeskrank, weil dein Herz gebrochen wurde Mehr...

Unerfüllte Liebe macht einsam Mehr...